• Suche
  • Kontakt
  • Newsletter
  • Downloads

Alt und neu, heiß und kalt - das passt zusammen.

Jeder Wein ist durch das Zusammenspiel zwischen Klima & Boden in seinem Gebiet und im speziellen durch die Lage wo er wächst geprägt. Diese Tatsache macht unsere Weine unverwechselbar.

Klima

Zwei Klimazonen treffen aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten: das trocken-heiße pannonische Klima und das rau-kühle Klima des nordwestlichen Waldviertels. Das Zusammentreffen dieser beiden Zonen verursacht ein Spiel zwischen der Hitze am Tag und den eher zurückhaltenden Nachttemperaturen welches den Trauben große Aromafinesse und eine lebendige Säure verleiht. Verstärkt wird dieser Effekt durch die Topographie des Kamptals, das sich zum warmen Donautal hin öffnet und nach Norden hin „zumacht“. Das Resultat dieser natürlichen Besonderheit sind einzigartige Weine. Das Kamptal selbts erinnert an die Burgund wo ähnliche klimatische Voraussetzungen herrschen. (Straß liegt am selben Breitengrad wie Chablis)

Boden

Im Kamptal stößt man auf interessante Terroirformationen: Da ist zum einen der „Gföhler Gneis“, das Urgestein. Aus diesem Stein sind die Hügel des Kamptals gemacht. Darüber lagert Braunerde. Zum Teil meterdick, zum Teil lediglich 20 Zentimeter hoch. Da ist zum anderen der Löss. Flugstaub, der in der Eiszeit ins Kamptal geweht wurde und sich hier zum fruchtbaren Boden verdichtet hat. Die Lehmböden, die sich direkt an den Ufern des Kamps gebildet haben und sogar vulkanische Elemente, wie am berühmten Heiligenstein. Diese Vielfalt an Böden schafft den idealen Lebensraum für jede unserer Sorten. Das Urgestein verleiht dem Riesling seine Mineralität und Finesse sowie der Löss dem Grünen Veltliner seine einzigartige Würze und gebündelte Kraft.

  • Kamptal Panorama
  • Herbststimmung im Weingarten
  • Straß im Schnee
  • Kamptal Panorama
  • Herbststimmung im Weingarten
  • Straß im Schnee